Coronabedingt verbindlich sind nur die Uhrzeiten und Orte gemäß Übungsstundenplan. Die Zeiten und Orte auf den einzelnen Kursseiten mögen fallweise nicht korrekt sein. In Turnhallen gelten die folgenden Hygieneregeln.
.

Erfolgreicher Volkslauf Rund um den Flugplatz

Einen besseren Tag für den 37. Volkslauf Rund um den Flugplatz hätte sich der Turnverein Hangelar nicht vorstellen können. Bei strahlendem Sonnenschein und 25°C glich der traditionelle Herbstlauf am 6. Oktober diesmal wahrlich einem Sommerlauf. Dabei stellte sich heraus, dass insbesondere die Wasserstation Verbesserungspotential hat.

Mehr Voranmeldungen als je zuvor steigerten die Vorfreude in Hangelar. Mit insgesamt 280 Finishern auf den fünf unterschiedlichen Distanzen liefen knapp 8% mehr Athleten über die Ziellinie, als 2017. Einige entschieden sich temperaturbedingt eher für die 5km - Distanz als für den Hangelarer 10er.

PA060042.jpgDen Gesamtsieg über die 10km errang Malte Philipp Gerke vom Hangelarer Sponti Lauftreff mit einer Zielzeit von 36:28 min, gefolgt von Arne Pöppel vom Beueler 10er in 38:48 min. Dritter wurde Matt Zuvela vom SSF Bonn mit 38:52 min. Bei den Frauen dominierte Susanne Vizzari in 45:03 min. Sie lief für die Yin Yang Dragons. Für den SSF Bonn lief Anja Konto in 47:10min auf den zweiten Platz und als dritte erreichte nach 47:48 min Melanie Mies vom TSV Dieringhausen den Zieleinlauf.

Die 5km wurden angeführt von den vereinslosen Läuferinnen Luisa Köhn (21:55), gefolgt von Barbara Fischer (25:13) und Nina Schön (25:51). Bei den Männern führten das 59köpfige Starterfeld an: Siegfried Krischer vom TSV Bayer 04 Leverkusen (17:23), Marco Schneider vom TuS Köln rrh. (18:02), sowie Heiko Wilmes vom TV Refrath (18:40).

Die größte vorangemeldete Gruppe stellte die ADAC Luftfahrt Technik mit 13 Aktiven. Sie sicherte sich damit den Sonderpreis und einen Wanderpokal. Für den Turnverein Hangelar liefen 15 Läuferinnen und Läufer, darunter neun Kinder.

Die 28 Kleinsten bis fünf Jahre eroberten bereits zu Beginn das Stadion auf der 400m- Distanz. Es folgten der 800m-Lauf der Schüler/innen und der 1.000m- Lauf der Jugend. Die Platzierungen im Einzelnen:
800m-W: 1.: Leila Franz - TV Hangelar (03:50) 2.: Marie Zimmer (04:35) 3.: Eden Moog - Bonn Int. School Sp.V. (04:43)
800m-M: 1.: Louis Elias Mausbach - Kleins Backstube (03:03) 2.: Justus Timo Löbach - Asselbachschule (03:12) 3.: Kyell Cippitelli - TV Hennef (03:22)1.000m-W: 1.: Lara Müller - TV Hennef (03:44) 2.: Hannah Zeige (04:14) 3.: Pauline Herbst (04:15)
1.000m-M: 1.: Tim Dritter - Godesberger TV (03:48) 2.: Finn Ehninger - Godesberger TV (03:51) 3.: Konstantin Groß - Feuerwehr Hangelar (04:01)

Erfolgreicher Volkslauf Rund um den Flugplatz

Der Turnverein trauert um sein Gründungsmitglied Toni Seninger

 Toni gründete 1962 mit anderen TurnerInnen den TV Hangelar, war lange Vorsitzender, auch sportlicher Leiter, Übungsleiter und Mitglied beim Männerballett und beim Stammtisch.

Die letzten Jahre konnte er nicht mehr aktiv Sport betreiben und wohnte im Monika Heim.

Er war über die vielen Jahre Dreh- und Angelpunkt des Vereins, war bei allen Landesturnfesten und Deutschen Turnfesten mit dabei und gehörte noch zu der Riege der richtigen Turner, die an Geräten aktiv waren und das über viele Jahre auch noch konnten und den jüngeren Sportlern noch viel beibringen konnten.

Der TV trauert um sein langjähriges so aktives Mitglied und unser Ehrenmitglied. Wir werden noch oft an ihn denken und über die alten Zeiten plaudern.

Der Turnverein trauert um sein Gründungsmitglied Toni Seninger

Männerballett on Tour

FlugplatzelfenZu Beginn der neuen Trainingssession startete das Männerballett „die Flugplatzelfen" des TV Hangelar zur traditionellen zweitägigen Radtour entlang des Rheins. In lockerer Runde wurde gefachsimpelt, die Tänze für die neue Session besprochen und viel über „alte" Zeiten gelacht. Die „lange" Fahrtstrecke war zugleich auch ein Konditionstest und einige merkten, da müssen wir doch noch etwas mehr Sport machen. Aber dafür bietet der TV Hangelar in seinen 50 Sportgruppen quer durch die Woche genügende Möglichkeiten. Mit der Trinkfestigkeit war aber schon alles im grünen Bereich. Jetzt kann es bald losgehen und die Spannung und Vorfreude steigt langsam.

Männerballett on Tour

Ferienzeit - gibt‘s das?

Mattenreinigung 2017Auch in diesem Jahr war in der Ferienzeit Aktion in den Turnhallen angezeigt. Dietmar, Martin, Uli und Werner schnappten sich Desinfektionsmittel und Tücher und schrubbten in den beiden Turnhallen unsere kleinen Matten. Jedes Jahr eine sehr schweißtreibende Arbeit, damit die Hygiene eingehalten wird. Dabei wurden auch die Hocker repariert, damit eine sichere Gymnastik unserer älteren Mitglieder auch möglich ist. Das "nebenbei" auch die Sicherheitsvorschriften in den Hallen und bei allen Geräten überprüft wurden und die ein oder andere Mängelanzeige an die Stadt verschickt wurde sei nur noch am Rande erwähnt.

 

Ferienzeit - gibt‘s das?

Hangelarer Pänz erobern neues Turngerät

Scheckübergabe bei der TurnstundeScheckübergabe

Jennifer Braun, Filialdirektorin der Kreissparkasse Köln Filiale Hangelar, machte es möglich. Mit einer Spende von 1.000 Euro aus der Ausschüttung aus dem PS - Zweckertrag für die Hangelarer Pänz des TV Hangelar und der Grundschulen konnte ein neues Turn-, Kletter- und Sprunggerät gekauft werden. Sofort wurde es für die Kinder in einer Turnstunde aufgebaut und von ihnen in Besitz genommen. Mit dieser großartigen Spende konnte ein neues abwechslungsreiches Turngerät beschafft und in die Spielelandschaft eingebunden werden. Nur mit dem Engagement von Sponsoren kann ein interessantes sportliches Angebot geschaffen und die Kinder- und Jugendarbeit optimal fortgesetzt werden. Otto Deibler, der 1. Vorsitzende und die Übungsleiterinnen der Kindergruppen nahmen die Spende gerne entgegen.

Hangelarer Pänz erobern neues Turngerät

Erinnerung an das Deutsche Turnfest Berlin 1987

Der TV Hangelar nahm 1987 mit 60 Sportlern am 27. Deutschen Turnfest in Berlin teil. Als Erinnerung und als großes Dankeschön erhielt der TV Hangelar im Jubiläumsjahr der Stadt Berlin (Berlin feierte den 750. Geburtstag) eine deutsche Eiche geschenkt, die auf dem Sportplatz in Hangelar eingepflanzt wurde. Ein großer Stein mit einer Tafel erinnern daran. 33 Jahre danach wurde die Gedenktafel nun von Martin Lenz „aufgefrischt“. Die Eiche hat sich inzwischen sehr stattlich entwickelt und befindet sich am hinteren Zaun bei der Kinderwippschaukel. Günter Schäfer, der damalige Vorsitzende, berichtet aus Berlin: Es war ein großes gemeinschaftliches Sportfest mit 120.000 SportlerInnen mit guten sportlichen Ergebnissen für uns. Aber ständig wurden wir von DDR Grenzern beobachtet, da unsere Unterkunft direkt an der damaligen Zonengrenze lag. Besonders gut erinnern kann ich mich an die Turnfestmeile, die vielen sportliche Vorführungen sehr engagierter Sportgruppen und das friedliche, herzhafte Miteinander damals.Erinnerung an das Deutsche Turnfest in Berlin 1987

Hier auf besonderen Wunsch die Namen von den Personen auf diesem Foto:

Erinnerung an das Deutsche Turnfest in Berlin 1987, Eichenpflanzung mit Namen

Erinnerung an das Deutsche Turnfest Berlin 1987