Aufgrund der aktuellen Entscheidungen müssen wir leider davon ausgehen, dass mindestens bis zum 14. Februar die Sportstätten weiter geschlossen sind. Bleiben Sie alle gesund und halten wir uns im Interesse von uns allen weiter an die Beschränkungen. Nutzen Sie die Sportmöglichkeiten zu Hause: Beispiele auch auf unserer Internetseite.
.

Kooperation Familienzentrum Sankt Anna und TV Hangelar läuft optimal

Kitaroller1.000 € erhielt der TV Hangelar wegen dieser gut funktionierenden Kooperation aus dem Landesprogramm "1.000 x 1.000 – Anerkennung für den Sportverein".

Mit diesem Geld konnten nicht nur 2 Dreirad-Rider sondern auch eine Vielzahl von Spiel/Sportmaterial beschafft werden. Die Kinder freuten sich sehr, dass ihr Fuhrpark nunmehr modernisiert und sie viel Spaß mit den neuen Geräten und Materialien haben können.

Ein herzliches Dankeschön an die Staatskanzlei und den Sportbund, die dieses Programm aufgelegt haben.

Kooperation Familienzentrum Sankt Anna und TV Hangelar läuft optimal

Danke sagt die Volleyball-Abteilung des TV Hangelar

Neue Trikots Mixed IIDie Volleyball-Mannschaft Mixed II hat einen Satz Trikots gesponsert bekommen. Der Sponsor ist eine Person, die dem Verein und dem Volleyballspiel nahe steht, aber ungenannt bleiben möchte. Wichtig waren dem Sponsor die Stärkung des Mannschaftsgefühls und die Ausstattung der Spieler mit einem hochwertigen und persönlichen Trikot (Name, Nummer, Vereinsname). Dem Sponsor war bewusst, dass diese Ausstattung für einzelne Spieler bzw. für den Verein nicht leistbar ist. Die Spende an den Verein möge anderen ein Vorbild sein, sich für eine wachsende Mannschaft oder eine Abteilung einzusetzen.

Danke sagt die Volleyball-Abteilung des TV Hangelar

Hilfetelefon zur Gewaltprävention

Logo Qualitätsbündnis

Dem DTB und der DTJ ist der Schutz von Kindern und Jugendlichen eine wichtige Angelegenheit. So steht ab diesem Jahr eine ehrenamtliche Ombudsperson für Gewaltprävention zur Verfügung.

Stop der GewaltIn der alltäglichen Arbeit in den Sportvereinen wird das Kinder- und Jugendsportangebot verantwortungsvoll gestaltet und gleichzeitig die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen unterstützt. Insbesondere im Turnen entsteht zwischen Mädchen, Jungen und Erwachsenen häufig ein sehr ausgeprägtes Vertrauensverhältnis, weshalb eine besondere Sensibilität für Gefahren geschaffen werden muss.

Aufgrund der Wichtigkeit des Themas steht diesem Jahr eine ehrenamtliche Ombudsperson bezüglich physischer, psychischer oder sexualisierter Gewalt zur Verfügung. Dr. Britt Dahmen ist damit unabhängige Ansprechpartnerin und Vertrauensperson für betroffene Personen in den Kadern, Turnverbänden und Turnvereinen im DTB. Betroffene können sich vertrauensvoll an sie wenden.

Dr. Britt Dahmen
Ansprechpartnerin und Vertrauensperson
Tel : 0177/4579975
E-Mail : britt.dahmen(at)gmx.de

Mehr Informationen sowie die Kontaktdaten unter https://www.dtb.de/kinder-und-jugendschutz/.

Hilfetelefon zur Gewaltprävention

Unser Infoschaukasten an der Kölnstrasse zog um

Aufgrund der Baumaßnahmen haben wir unseren Schaukasten auf die andere Straßenseite – Eingang Klima Sascha Hunke GmbH - nunmehr stationiert. Danke an Herrn Halm und Firma Hunke, dass wir einen zentralen Standort behalten konnten.

Schaukasten Kölnstraße

Unser Infoschaukasten an der Kölnstrasse zog um

Tag des Kinderturnens 2019

Der TV Hangelar wird in diesem Jahr im Rahmen seines Schauturnens am 17. November 2019 ab 15:00 Uhr in der Turnhalle des Rhein-Sieg-Gymnasiums auch den Kinderaktionstag gezielt durchführen. Während des Schauturnens werden verschiedene Kindergruppen spielen, klettern und turnen und nach den offiziellen Vorführungen wird auch ein Parcours für die Kinder aufgebaut, so dass die Kinder weiter in der Turnhalle bleiben und turnen, Purzelbäume schlagen und viel Spaß haben können. Alle Kinder mit ihren Eltern und Großeltern sind auch dazu herzlich eingeladen.

Tag des Kinderturnens

Tag des Kinderturnens 2019

Augustwanderungen der Wandergruppe

Die Wandergruppe des TV Hangelar war im August besonders aktiv: Mitte des Monats traf man sich auf Einladung der Wanderfreunde Herdorf, um die alljährlich stattfindende Freundschaftswanderung durchzuführen. Diesmal ging es nach Kirchen/Sieg. Dort wurde die Gruppe von zahlreichen Wanderern empfangen. Unter der Leitung von Heinz Lorenz ging es dann auch gleich los, erst an der Sieg entlang, dann durch wunderschönen Buchenwald. Obwohl die Wettervorhersage Dauerregen ankündigte, gab es unterwegs nicht einen Schauer. Gut gelaunt meisterte man auch den Anstieg zur Freusburg, in der heute eine Jugendherberge untergebracht ist. Nach rund 11 km erreichte man wieder den Bahnhof Kirchen. Die beiden Leiter der Wandergruppen hoben bei der traditionellen Schlussrast noch einmal die freundschaftliche Verbundenheit hervor und wünschten sich noch viele solcher gemeinschaftlichen Aktionen.

Wanderung mit den HerdorfernDie zweite Wanderung ging dann am letzten Augustwochenende zwar wieder an die Sieg, diesmal jedoch mit wesentlich mehr Streckenlänge. Das Ehepaar Botz aus Hennef hatte den sog. „Dreitälerweg Hennef" vorbereitet. Start war am Bahnhof Stadt Blankenberg. Zunächst ging es durch die abwechslungsreiche Kulturlandschaft der Siegaue. Über einen wunderschön gelegenen Pfad unterhalb des Stachelbergs gelangte die Gruppe in die Weidelandschaft des UNION Gestüts. Glücklicherweise verliefen die Wege überwiegend im Schatten. So war die Hitze erträglich. Man erreichte das Kloster Schloß Merten und bewunderte dieses neobarocke Kleinod. Danach wanderte man über die Siegbrücke in das Krabachtal. Hier gab es saftig grüne Wiesen. Durch das Ravensteiner Bachtal ging es dann Richtung Süchterscheid. Am höchsten Punkt der Wanderstrecke gab es im Schatten einer Schutzhütte die Mittagsrast. Danach ging es hinunter in das idyllische Ahrenbachtal. Ein steiler Anstieg führte schließlich hoch zur Stadt Blankenberg. Während sich ein Teil der Gruppe noch die interessante Skulpturenausstellung auf dem Burggelände anschaute, zog es die Mehrheit jedoch direkt in ein Café. Gut gestärkt stellte man fest, dass es immerhin 18 km Strecke geworden war.Trotz der Hitze war es ein wunderschöner Tag.

August Wanderung

Bericht: Michael Feldhaus

Augustwanderungen der Wandergruppe

Traditionelles „Schauturnen“ des TV Hangelar in der Sporthalle des Rhein-Sieg-Gymnasiums

Das Schauturnen findet alle 2 Jahre im jährlichen Wechsel mit dem Kinderaktionstag statt.

Sonntag 17.11.2019 • 15.00 Uhr

Sporthallen am Rhein-Sieg-Gymnasium

Flyer Schauturnen 2019Der Verein bzw. die einzelnen Gruppen möchten ihren Besuchern einen kleinen Einblick in Art und Umfang des Übungsbetriebes in den wöchentlichen Turnstunden geben und über die vielseitige Breitensportarbeit informieren. Ein bunter Querschnitt vom Kinderturnen bis hin zum Leistungsturnen.

Es erwartet Sie, wie immer, ein abwechslungsreiches Programm. Unsere Cafeteria hält wieder Kaffee, Waffeln und Kuchen für Sie bereit. Auch für kalte alkoholfreie Getränke ist gesorgt. In diesem Jahr wollen wir wieder den Erlös aus dem Kuchenverkauf für die Jugendarbeit verwenden. Wir sind sicher, dass eine solche Maßnahme eine große Resonanz finden wird.

Es sind alle Eltern, Geschwister, Omas und Opas, Freunde und Bekannte recht herzlich eingeladen. Wer also einen spannenden Sonntagnachmittag mit der ganzen Familie erleben möchte, der sollte sich das Schauturnen des TV Hangelar nicht entgehen lassen.

Der Eintritt ist frei !!!

Schauturnen 2017Schauturnen 2017Schauturnen 2017
Leiste TVH

Traditionelles „Schauturnen“ des TV Hangelar in der Sporthalle des Rhein-Sieg-Gymnasiums

Juliwanderung "Sieghöhenweg" der Wandergruppe

Die Wandergruppe des TV Hangelar war am Samstag, den 27.Juli 2019 auf "ihrem" Sieghöhenweg (wenigstens auf einem Teilstück), einem Hauptwanderweg des Westerwaldvereins, unterwegs. Elf Wanderer und Wanderinnen begannen in Söven die Tour, bergab ging es durch das Rosenbachtal nach Lanzenbach. Gleich am Ortseingang hat vor Jahren die Dorfgemeinschaft einen sehr schönen Rastplatz errichtet. Wir hatten ihn schon früher ab und zu genutzt. Heute begutachteten wir ihn nur und bemerkten, die anfänglichen „Bauwunden" sind von der Natur völlig beseitigt worden. Kurze Pause dann bei einem Steinmetz. Auch diesen Ruheplatz kannten wir. Wie auf einer Ausstellung sind alte und moderne Arbeiten am Rande der Straße aufgestellt. Wir kamen mit ihm ins Gespräch und erfuhren Interessantes über seine Arbeit.

Weiter dann zur Hammermühle. Mehrere alte Mühlsteine sind Zeugen der früheren Nutzung. Nun mussten wir wieder auf die Höhe nach Hofen. Belohnt wurden wir mit einer herrlichen Fernsicht in den Westerwald. Hofen, früher ein kleines unbekanntes Dorf, heute alles auf Pferde ausgerichtet, Stallungen, große Koppeln, Pferdepensionen, naja und natürlich jede Menge Pferde. Alles zusammen, sicher ein neues solides Standbein für die Einwohner und bekannt bei den Pferdebesitzern im weiten Umkreis. Schon auf dem Rückweg, noch eine kurze Rast am Gutshof „Hommerich". Auch hier wurden wir freundlich begrüßt und zur Rast eingeladen. Keine lange Wanderung, trotzdem war sie für uns bedeutungsvoll. Unser Wanderführer erklärte auch warum, denn vor fast genau 15 Jahren wurde die Verlängerung des Sieghöhenweges von Stadt Blankenberg bis zur Siegfähre offiziell eingeweiht und vom Vorstand des Westerwaldvereins zur Pflege und Wartung an den TV Hangelar übergeben.

 

Juli 2019 Sieghöhenweg

Juliwanderung "Sieghöhenweg" der Wandergruppe

Newsletter 2/2019

TVH Wasser

Liebe Sportfreunde,
liebe Vereinsmitglieder,
liebe Newsletterempfänger,

wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserem Newsletter. Die 2. Ausgabe des Newsletters (2/2019) berichtet wieder über Vergangenes und Zukünftiges aus dem Bereich des TV Hangelar. Tagesaktuelles und vieles mehr gibt es immer auf unserer Seite www.tvhangelar.de.

Rückblick – Veranstaltungen

  • auch in diesem Jahr fand der Vater-Opa-Kind Vormittag wieder großen Zuspruch. Am 13.4. tummelten sich 69 Kinder und ihre männlichen Begleiter in der Turnhalle und hatten viel Spaß beim Klettern, Toben, Verstecken, Turmbauen und vielen sportlichen Stationen. Besonders beliebt war die Rollenrutsche, das Bobbycarrennen und zum Abschluss das Schwungtuchkarussell.
  • unser Schaukasten an der Kölnstrasse. Inzwischen wurden in mehreren Besprechungen zuletzt im Ortsausschuss ein neuer Standort für die Schaukästen für alle Vereine gefunden und entsprechende Modelle ausgesucht. Die Schaukästen sollen vor der Kreissparkasse aufgestellt werden. Die Frage des Standortes, der Größe und der Finanzierung sind abgestimmt, jetzt müssen Bauantrag und Auftragserteilung folgen. Was mit unserem bisherigen Schaukasten mit der Unterstützung vieler Firmen, Praxen und Geschäften wird, wird z.Z. noch diskutiert und Möglichkeiten abgestimmt. Wir wollen auf jeden Fall diesen Kasten an einem anderen Standort zusätzlich erhalten.
  • Vorstandsmitglieder nahmen in diesem Berichtszeitraum an vielen Sitzungen und Besprechungen teil. Sei es die Mitgliederversammlungen beim Ortsausschuss und beim Stadtsportverband, beim Bürgerverein oder beim Verbandstag des Turnverbandes Rhein-Sieg, Bonn oder bei der Kooperationstagung Turnvereine und Kindergärten und bei der Mitgliederversammlung des Westerwaldvereins. Bedingt durch die große Zahl verschiedener Abteilungen sind wir in einer Vielzahl von Organisationen Mitglied und das bedeutet natürlich auch immer, an diesen vielen Veranstaltungen als großer Verein teilzunehmen und unsere Interessen einzubringen. Danke an alle TeilnehmerInnen.
  • 10. Spiel- und Sportfest der Kita St. Anna und des TV Hangelar. Bedingt durch das schlechte Wetter und das angekündigte Gewitter entschlossen wir uns kurzerhand nicht am Sportplatz, sondern im Kindergarten das Fest durchzuführen. Schnell wurde umgeplant und in etwas kleineren Räumlichkeiten das Fest durchgeführt. Das tat dem Spaß aber keinen Abbruch. Für Jung und Alt waren Aktionspunkte aufgebaut und Eltern, Großeltern hatten mit den Kindern einen fröhlichen, entspannten Nachmittag – natürlich durfte ein großes Obst- und Kuchenbüffet und ein Grillstand nicht fehlen.
  • die Sportabzeichensaison hat schon lange begonnen. Montags von 18.00 – 19.30 Uhr (außerhalb der Ferien) stehen unsere erfahrenen PrüferInnen auf dem Sportplatz und geben Anregungen und Tipps, wie die verschiedenen Sportbereiche mit welchen Ergebnissen absolviert werden müssen. Versuchen Sie es einfach auch einmal.
  • in der 27. KW hat es Frank nicht mehr ausgehalten. Der viele Müll im Umfeld unseres Boule - Spielfeldes hat ihn genervt. Ausgestattet mit dem notwendigen Zubehör legt er los. Nach ca. einer halben Stunde ist der Müllsack fast voll und acht Flaschen warten auf Rückgabe. Der Müll ist nicht von uns - wir haben offene Augen und verwenden den in unmittelbarer Nähe aufgestellten Müllbehälter. Danke lieber Frank! Wir werden uns künftig bei Notwendigkeit diese Aufgabe teilen. Uns kam auch intuitiv der Gedanke, wer denn offiziell für die Müllentsorgung des Sportplatzes zuständig ist – sicherlich auch jeder Sportler, der seinen Müll in die Behälter werfen oder wieder mitnehmen kann....
  • Neue Showtanzgruppe "Dorfglück" des TV Hangelar in Kooperation mit dem Familienzentrum sucht Mittänzerinnen; eine junge Mädelsgruppe, mit viel Spaß am Tanzen und einem großen Traum: Gemeinsam auf der Bühne zu stehen und eine Show zu zeigen, die die Leute unterhält und unsere Leidenschaft für das Tanzen widerspiegelt. Dabei kommt es uns auch nicht darauf an, dass jeder Schritt perfekt mit gestreckten Armen und Beinen ausgeführt wird. Während des Trainings wird sich zu Beginn auf ein Motto geeinigt, zu welchem dann die Musik und die Choreografie angepasst wird. Außerdem werden passende Kostüme und Requisiten selbst angefertigt, um das festgelegte Motto am Ende auf der Bühne noch besser darstellen zu können. Training ist jeweils dienstags im Pfarrsaal St. Anna 20:30 -22:00 Uhr und Interessierte melden sich bitte bei Laura Barann.
  • Sporthalle bei der Bundespolizei In diesem Jahr haben uns die Reparaturarbeiten in der Sporthalle der Bundespolizei manches Kopfzerbrechen gemacht. Die Halle musste komplett ausgeräumt, und nach Wochen wieder eingeräumt werden. Verbesserungsarbeiten wurden nachträglich notwendig und auch die Einlässe für die Geräte unserer Leistungsturnerinnen mussten nochmals gebohrt werden. Vielen Dank an Alle, die mitgeholfen haben und vor allem den Gruppen, die in andere Gruppen ausgewichen sind und viel Geduld aufbringen mussten.
  • eine Bitte an alle Mitglieder, die in den Turnhallen in Hangelar aktiv sind. Wir haben große Probleme, da nach den Übungsstunden häufig die Schränke mit unserem wertvollen Material nicht abgeschlossen sind, die Lagerräume nicht ordnungsgemäß aufgeräumt wurden, Notausgangstüren verbotenerweise offenstehen und auch Eingangstüren nach dem Sport nicht verschlossen sind. Wir bitten Euch alle mitzuhelfen, dass wir dieses Problem gemeinsam lösen. Bitte helfen Sie den Übungsleitungen und Trainern, die oft durch Auf- und Abbau in Zeitnot geraten, dass dieses Übel abgestellt wird, sonst drohen uns möglicherweise Sperren der jeweiligen Gruppe.
  • Boule-Sondertraining Der Boule Trainer Ludger Roloff aus Aachen hat unsere Boule- Abteilung an zwei Tagen „trainiert“. Es werden verschiedene Wurf– und Legetechniken gelehrt. Diese befähigen zu mehr taktischen Varianten für das Petanque-Spiel. Wichtige Aspekte, die im Boule-Training ausgebildet werden, sind Konzentrationsfähigkeit, Ruhe, Selbstbewusstsein, Spielintelligenz, gesunder Ehrgeiz und Wettkampfstärke. Mentale Faktoren, die für den Präzisionssport Petanque unverzichtbar sind. Bei den anschließenden Spielen sah man schon erste kleine Erfolge in der Treffsicherheit.
  • der Vorstand hat nach Gesprächen und Abstimmungen mit allen Übungsleitungen und Trainern das Honorar pro Stunde ab 1.7. erheblich erhöht und auch weitere Vorteile den Übungsleitungen angeboten. Damit soll das große wöchentliche Engagement gewürdigt und entsprechend honoriert werden. Eine große Kraftanstrengung für unser finanzielles Budget.
  • durch eine sehr großzügige Spende der Zahnarztpraxis Bach & Dr. Bach aus Hangelar konnten unsere Leistungsturnerinnen mit neuen Trikots ausgestattet werden und wir konnten einen neuen Spannbarren kaufen. Eine super Möglichkeit sich auf die vielen Wettbewerbe im Kreis noch besser vorbereiten zu können und auch mit attraktiven Trikots zu „glänzen“. Einen herzlichen Dank an die beiden Zahnärzte.
  • regelmäßig überprüfen wir anhand der Teilnahmelisten, ob auch alle anwesenden Mitglieder im Verein sind. Es gilt der Grundsatz, dass man bis zu 3x in einer Übungsstunde schnuppern kann. Möchte man weitermachen ist eine entsprechende Anmeldung notwendig. Bei den sehr moderaten Beiträgen (Kinder bis 14 Jahren 48,- Euro, Jugendliche bis 21 Jahren 60,- Euro, Erwachsene 84,- Euro und der Familienbeitrag von 174,- Euro) sicherlich eine Jahresgebühr, die jeder bezahlen kann. Trotzdem muß immer eine Vielzahl von Personen auf die notwendige Mitgliedschaft angesprochen werden.

Ausblick

  • Die Abnahme und die Trainingszeiten für das Sportabzeichen haben auch wieder begonnen. Montags von 18.00 – 19.30 Uhr gibt es dazu wieder bis 8.10. die entsprechenden Möglichkeiten auf dem Sportplatz in Hangelar. Nähere Infos zu den Bedingungen siehe unsere Internetseite www.tvhangelar.de/sportabzeichen.
  • Jeweils freitags von 17:00 bis 18:30 Uhr im Haus der Nachbarschaft Hangelar ist vom 19. Juli bis 23. August ZUMBA-TIME. ZUMBA ist eine Mischung aus Workout und lateinamerikanischen Tanzelementen. Für Zumba muss man nicht tanzen können. Lass Dich einfach nur vom Feeling und der Musik mitreißen, hab Spaß und genieße die Zeit. Dank der dynamisch, begeisternden Bewegungen, denen man ganz leicht folgen kann, verbrennt der Körper pro Stunde bis zu 400 Kalorien. Zumba ist ein anspruchsvolles Ganzkörpertraining. Schau vorbei und probiere es aus. Ein kleiner Obolus von 5,--Euro wird vor Ort in ein Sparschwein geworfen.
  • Unsere Boulefreunde Uwe und Frank fahren ein Wochenende nach Essen, die beiden besuchen einen Grundkenntnis- und Erweiterungskurs bei Daniel Dias. Ziel ist es, Trainingsanregungen für uns aufzunehmen, um z.B. Bewegungsabläufe beim Legen und Schießen zu optimieren und falsch einstudierte Technik zu korrigieren.
  • wussten Sie übrigens, dass jeder Übungsleiter in regelmäßigen Abständen die Qualifikation durch Auffrischungslehrgänge erneuern muss. Manches Wochenende muss dafür eingesetzt werden, damit man in seiner Fachausbildung immer auf dem neuesten Stand ist und mit neuen Anregungen in die Übungsstunde gehen kann.
  • leider haben wir aus beruflichen und krankheitsbedingten Gründen zwei Übungsleiterinnen „verloren“. Dies bedauern wir sehr, da sie mehrere Übungsstunden wöchentlich mit großem Engagement und Fachwissen geleitet haben. An dieser Stelle sei ein herzliches Dankeschön gesagt, an diejenigen Übungsleitungen, die kurzfristig eingesprungen sind. Wir sind in vielen Gesprächen sehr engagiert, dass nach den Sommerferien langfristiger Ersatz zur Verfügung steht. Wie die Beiden entsprechend gebührend verabschiedet werden, werden wir mit den jeweiligen Gruppen abstimmen.
  • unser Cali – Selbstverteidigungskurs nimmt Fahrt auf. Jeden Mittwoch treffen sich SportlerInnen um diesen Kampfsport zu trainieren. Der Wunsch vieler Frauen wurde jetzt dahingehend umgesetzt, dass wir am Samstag, dem 7. September nachmittags von 14.00 – 17.00 Uhr in der Gymnastikhalle Udetstrasse einen eigenen Frauenworkshop, mit dem Ziel Selbstverteidigungsstrategien zu entwickeln, anbieten. Anmeldungen sind erforderlich bei Jan Kok, unserem Trainer. Der Unkostenbeitrag besteht für Nichtmitglieder bei 10,-- Euro. Viel Spass.

Auf zwei Höhepunkte im 2. Halbjahr möchten wir schon jetzt hinweisen:

  • Am 5.10. lautet es in Hangelar: der Volkslauf startet rund um den Flugplatz. Die Details werden z.Z. besprochen und bald erscheint das entsprechende Infoblatt dazu.
  • Am 17.11. nachmittags findet wieder unser Schauturnen in der RSG Sporthalle statt. Alle Übungsleitungen wurden bereits jetzt gebeten, mit ihren Gruppen zu sprechen, um einen Querschnitt der wöchentlichen Übungsarbeit dort mit den Gruppen vorzustellen.

Neues aus der Wandergruppe

Seit vielen Jahren verbindet uns eine freundschaftliche Beziehung zu den Wanderfreunden Herdorf im Westerwald. In jährlichem Wechsel veranstalten wir Wanderungen mit dem dortigen Wanderverein in den jeweiligen Regionen. Diesmal ist wieder Herdorf an der Reihe, eine schöne Wandertour auszurichten. Das Ganze findet statt am Sonntag, dem 18.08.2019. Es geht rund 11km rund um die Freusburg. Wir treffen uns um 09:00 Uhr am Bahnhof Hangelar-Mitte. Interessenten sollen sich vorher bei Michael Feldhaus melden, damit Gruppenfahrkarten besorgt werden können. Am Schluss wird es noch eine Einkehr geben.


Der Vorstand grüßt alle Sportler und Sportlerinnen und hofft weiterhin auf ein gutes gemeinsames Sportjahr und sonnige Ferien. Einige Sportarten können auch während der Ferien weiter angeboten werden. Details nennen die jeweiligen Übungsleitungen/Trainer.

Ihr/Euer
TV Hangelar

Newsletter 2/2019

Juniwanderung "Grube Georg" der Wandergruppe

Laut Wetterbericht sollte es an diesem Sonntag schwül, heiß und bis 35 Grad werden. Eigentlich kein Wetter, um eine ausgiebige Wanderung zu machen. Trotzdem fanden sich 12 Wanderer des TV Hangelar am Treffpunkt ein, um unter der Leitung von Maria Feldhaus in den Westerwald zu fahren. Zunächst war die „Grube Georg" in Willroth das Ziel. Vielen ist der markante Förderturm an der A3, Abfahrt Dierdorf bekannt. Erwartet wurde die Gruppe dort von dem bekannten Heimatforscher Albert Schäfer. Sein Vater war noch aktiver Bergmann in dieser Erzgrube gewesen. So bekamen die Wanderer viele Details und Anekdoten aus erster Hand: Die Eisenerzförderung in dieser Region hat eine über 1000-jährige Tradition. Als Besonderheit gilt, dass der sog. „Erzgang", also die eisenerzhaltige Gesteinsader, nahezu senkrecht aus der Erde kommt. Zunächst im offenen Tagebau, in den sog. „Pingen" wurde das Gestein gefördert. Als das techn. nicht mehr möglich war, erbaute man 2 Förderanlagen. Der Schacht II, mit dem heute noch stehenden Förderturm von 56 m Höhe ging bis auf 913 m „Teufe" hinunter. Obwohl das hiesige Eisenerz von einer ausgesprochen hohen Güte war, wurde am 31.03.1965 auf Anraten von Ludwig Erhard die Förderung eingestellt. Die Eisenerzgewinnung in dieser Grube sei einfach zu unwirtschaftlich. 550 Bergleute wurden arbeitslos. Heute ist diese Anlage eine Touristenattraktion und kann zu bestimmten Zeiten besichtigt werden. Unsere Wanderer hatten zum Abschluss das tolle Erlebnis, bis oben zum Rad aufsteigen zu dürfen. Ein traumhafter Blick über die sonnenbeschienene Landschaft entschädigte für die vielen Treppenstufen, die zu erklimmen waren.

Grube Georg Juni 2019

Nach fast 2 Stunden ging es dann weiter ins nahgelegene Grenzbachtal. Rund 15 km schönster Wanderweg durch Buchenwald und freie Felder war zurückzulegen. Die Temperaturen waren zwar extrem und viel Wasser wurde getrunken. Dennoch war vorherrschende Meinung, dass es immer noch schöner sei, hier zu wandern, als in abgedunkelten Räumen daheim zu schwitzen. Zum Schluss erreichte man ein wunderschön gelegenes Café, wo man sich wieder stärken konnte und den Wasserverlust schnell wieder auffüllte.

Juniwanderung "Grube Georg" der Wandergruppe