Am Freitag, 21.6., wird in der Halle Graf-Zeppelin-Straße der Prallschutz erneuert. Die Halle steht ab 16 Uhr wieder zur Verfügung. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass bei den Arbeiten Lösungsmitteldämpfe entstehen und sie nicht sagen kann, wann diese Dämpfe tatsächlich verflogen sind. Wir werden vor Trainingsbeginn gut lüften und dann jeweils entscheiden, ob die Durchführung tragbar ist.
.

TV Hangelar sucht Übungsleiter/in

Der TV Hangelar sucht einen/eine ÜbungsleiterIn für eine Gruppe 50+ Fitness für Frauen, insbesondere rückenschonende Gymnastik. Montags von 8:30 bis 10:00 Uhr in Sankt Augustin Hangelar in der Turnhalle Zeppelinstrasse. Wünschenswert ist die Breitensport Lizenz C oder eine vergleichbare Ausbildung. Einzelheiten zu der Gruppe und zum Honorar erfahren Sie beim Vorsitzenden Otto Deibler unter 02241/28123 oder hier per E-Mail und weitere Infos zum TV Hangelar auf der unseren Internetseiten.

TV Hangelar sucht Übungsleiter/in

Neue Showtanzgruppe "Dorfglück" sucht Mittänzerinnen

Wir sind eine junge Mädelsgruppe, mit viel Spaß am Tanzen und einem großen Traum: Gemeinsam auf der Bühne zu stehen und eine Show zu zeigen, die die Leute unterhält und unsere Leidenschaft für das Tanzen widerspiegelt. Dabei kommt es uns auch nicht darauf an, dass jeder Schritt perfekt mit gestreckten Armen und Beinen ausgeführt wird. Während des Trainings werden wir uns zu Beginn auf ein Motto einigen, zu welchem wir dann die Musik und die Choreographie anpassen werden. Außerdem werden wir passende Kostüme und Requisiten selbst anfertigen, um das festgelegte Motto am Ende auf der Bühne noch besser darstellen zu können.

Unsere Gruppe besteht nur aus Mädels und liegt bei einem Mindestalter von 18 Jahren.

Dienstag

ab 04.06.2019
auch in den Ferien

20:30 - 22:00 Uhr
Pfarrheim Sankt Anna
Franz-Jacobi-Straße 2

 

Laura Barann
Übungsleiterin dieser Gruppe ist Laura Barann . In Kooperation mit dem Familienzentrum Sankt Anna.

Leiste TVH

Neue Showtanzgruppe "Dorfglück" sucht Mittänzerinnen

Maiwanderung "Erpeler Ley" der Wandergruppe

14 gut gelaunte Wanderbegeisterte des TV Hangelar starteten Ende Mai, bei schönstem Wanderwetter in Unkel ihre Wanderung „Rund um die Erpeler Ley". Das erste Ziel in der, ehemals an einer Handelsstraße gelegenen Stadt mit schönem Fachwerk, war die Pfarrkirche St. Pantaleon. Auf dem Kirchhof umgeben viele alte Steinkreuze, teils aus dem 16. Jahrhundert, die heutigen Grabstellen wie ein schützender Zaun. Hier gibt es seit 2010 eine besonders gestaltete Gedenkstätte für Sternenkinder. Im Innern der spätgotischen Hallenkirche gibt es viel zu entdecken. Besonders hervorzuheben ist die Nothelferkapelle mit 14 lebensgroßen Figuren, von Unkeler Bürgern gestiftet. Darunter die Hl. Barbara, Patronin der Bergleute oder Christophorus, Schutzheiliger der Reisenden. Der Namenspatron der Kirche war Arzt unter Kaiser Maximilian um 300 n.Chr. und gilt als Patron der Ärzte und Hebammen. Nach diesem „Heimatcheck" ging es am Rhein entlang und im Bogen auf das rechtsrheinische Schiefergebirge zu. Ein steiler Anstieg führte zum 142 m hohen Stuxberg, ein früher Richtplatz von Unkel. Geologisch gesehen besteht der Berg aus Kalkschiefer eines ehemaligen Ozeans und ist 325 Mio. Jahre alt. Eine kleine Rast ließ Zeit, den Ausblick über die Rheinlandschaft zu genießen und sich vom Proviant zu stärken. Dann führte der Weg, zum Teil auf dem Rheinsteig, weiter bis zur Erpeler Ley. Hier handelt es sich um einen Basaltfelsen vulkanischen Ursprungs mit säuliger Struktur. In römischer Zeit gab es hier einen Steinbruch. Unterirdisch befindet sich ein vermauerter Eisenbahntunnel. Auf dem weitläufigen Aussichtsplateau gibt es verschiedene Denkmäler, die u.a. an die Opfer im Kampf um die Ludendorff-Brücke 1945 erinnern oder eine Zeppelinfahrt 1909.

Erpeler Ley Mai 2019y

Erfüllt von schönen Eindrücken ging es nun auf schmalen Waldwegen abwärts nach Erpel. Wunderschöne Fachwerkhäuser leiteten durch den Ort zum Rheinufer und weiter zum Ausgangspunkt zurück. Nach circa 13 km war eine Schlussrast im Café Krönchen wohlverdient.

 

Maiwanderung "Erpeler Ley" der Wandergruppe

Status Hallenschließung BPOL

Die Sporthalle II bei der Bundespolizei ist erneut wegen Renovierungsarbeiten komplett geschlossen.

Die Bundespolizei hat uns darüber informiert, dass die Schließung von 29.05. bis 11.06.2019 fortbesteht. Daher kommt es wieder zu folgenden Änderungen unseres Übungsstundenplanes:

GruppebisherneuBemerkung
WirbelsäulengymnastikMO 19:00-20:15-Die TeilnehmerInnen verteilen sich bitte auf die übrigen freien Vereinsgruppen 
BadmintonMO 20:15-21:30FR 19:00-20:45Turnhalle Zeppelinstraße - Volleyballspieltreff entfällt
Leistungsturnerinnen ab 10 JahreDI 18:00-20:00DI 18:30-20:15Turnhalle Zeppelinstraße zusammen mit dem Jungenturnen ab 12 Jahre
Jedermann-TurnenDI 20:00-22:00DI 20:15-22:00

Turnhalle Zeppelinstraße zusammen mit der Männergruppe

Der Vereinsvorstand bittet um Verständnis und noch etwas Geduld.

Status Hallenschließung BPOL

Ligaspieler gab Boule-Sondertraining

Boule Gruppe

Wie man eine Boule - Kugel richtig hält, glaubte jeder der Teilnehmerinnen und Teilnehmer genau zu wissen – man musste sich aber eines Besseren belehren lassen. Statt der gesamten Hand werden nur die drei Mittelfinger benutzt, damit der Wurf kontrollierter und damit erfolgreicher abläuft. Dieser und viele andere wichtige Aspekte des Boulespiels wurden von Ludger Roloff , dem Trainer aus Aachen, erläutert und entsprechend eingeübt. Auch der mentale Bereich, wie Konzentration, Ruhe, Selbstbewusstsein, Spielintelligenz etc. wurde angesprochen.

Boule Übung Boule Übung Boule Übung

Nach ca. sieben Stunden anstrengenden Trainings gingen die TeilnehmerInnen mit dem guten Gefühl nach Hause, eine Menge gelernt zu haben - aber auch mit der Sorge, im Spielbetrieb wieder den alten Gewohnheiten zu verfallen.

Boule Gruppe

Ligaspieler gab Boule-Sondertraining

Turnverbandsmeisterschaften des Turnverbandes Rhein-Sieg, Bonn e.V. Geräteturnen weiblich 2019

Trotz Muttertag waren 7 unserer Turnerinnen bei den o.g. Verbandsmeisterschaften um, begleitet von Nadine Koch, Sabine Lichtenberg und Lisa Knecht ihr Können zu beweisen. Die Vorgaben für diese Meisterschaften waren sowohl beim Bodenturnen als auch beim Geräteturnen sehr schwer und so musste in den Wochen davor intensiv geübt werden.

In der großen Dreifachturnhalle Eifelstrasse in Niederkassel-Mondorf waren sehr viele Stationen aufgebaut und überall saßen Kampfrichterinnen und Kampfrichter, um die einzelnen Übungen zu bewerten. Auch Nadine Koch und Sabine Lichtenberg waren als Kampfrichterinnen den ganzen Tag dafür eingeteilt.

Begleitet von vielen Freunden und Eltern boten unsere Leistungsturnerinnen bemerkenswerte Vorführung und viele ihrer Übungen wurden lautstark beklatscht. Dass auch noch unsere jüngsten Teilnehmerinnen durch eine besondere Platzierung geehrt wurden, war natürlich noch ein richtiges Highlight an diesem Tag.

Turnverbandsmeisterschaften Geräteturnen weiblich 2019

Turnverbandsmeisterschaften Geräteturnen weiblich 2019

Turnverbandsmeisterschaften Geräteturnen weiblich 2019

Turnverbandsmeisterschaften Geräteturnen weiblich 2019

Turnverbandsmeisterschaften Geräteturnen weiblich 2019

Turnverbandsmeisterschaften Geräteturnen weiblich 2019

Turnverbandsmeisterschaften Geräteturnen weiblich 2019

Turnverbandsmeisterschaften des Turnverbandes Rhein-Sieg, Bonn e.V. Geräteturnen weiblich 2019

Impressionen vom Spiel- und Sportfest am 11. Mai

Am Samstag, dem 11. Mai 2019 führte wieder das Familienzentrum St. Anna mit dem TV Hangelar das allseits beliebte Familienspielfest durch.
Trotz widriger Umstände – es war Regen und Gewitter angesagt – wurde das Familienfest durchgeführt. Aus Sicherheitsgründen nicht, wie angekündigt, auf dem Sportplatz sondern in den Räumen des Kindergartens.

Viele Spiele und Sportaktivitäten wurden aufgebaut, Kuchenbuffet und Grillstand standen und so konnte es dann um 14:00 Uhr losgehen.
Als dann auch, trotz anderer Ankündigung, die Sonne heraus kam und man auch das Außengelände benutzen konnte, wurde mit viel Spaß geturnt, gemalt, geklettert und viele neue Spiele ausprobiert. Eine besondere Attraktion war der Bobbycar-Parcours, bei dem viele Hindernisse, Kurven und auch Fahrten durch Waschanlagen gemeistert werden mussten. Das Malen mit Hilfe der Salatschleuder der Eltern machte viel Spass. Nach erfolgter Teilnahme an den vielen Aktionen konnten alle Kinder mit einer großen Medaille nach Hause gehen.

Den Abschluss bildeten dann ein Show-Act von Jan Kok, der mit Hilfe von Bambusstöcken körperliche Geschicklichkeit vorführte und für seine Kurse „Selbstverteidigung" auch insbesondere mit einem Workshop für Frauen Werbung machen konnte, und die Kinder mit einer tänzerischen Einlage und so war trotz Regen das 10. Spiel- und Sportfest wieder ein Highlight im Familienkalender. Aber so ein Fest bedarf auch einer großen Vor- und Nacharbeit und am Samstagnachmittag waren allein vom Turnverein 31 Helferinnen und Helfer dabei.

Hier geht es zur Bildergalerie der Veranstaltung.

Familienfest

Impressionen vom Spiel- und Sportfest am 11. Mai

Familienzentrum St. Anna und der TV Hangelar luden zum 11. Vater-Opa-Kind-Vormittag ein

Drei Generationen sportlich aktiv!

Vater-Opa-Kind Vormittag

Eine große, herausfordernde Spiellandschaft wurde in der Turnhalle, an der Graf-Zeppelin-Str., Hangelar aufgebaut. 69 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren kletterten und tobten, versteckten sich unter dem Schwungtuch oder schaukelten begeistert in der phantastischen Hängematte. Mit dem Bobby-Car eine kleine Rampe runter rutschen und dabei eine Schaumstofflandschaft umzustoßen, sorgte bei den Kids für Stimmung. Der Kletterturm in Verbindung mit einer „Rollenrutsche" durfte nicht fehlen. Papas und Opas standen immer an der Seite der kleinen Sportler. Zum elften Mal veranstalteten der TV-Hangelar und das Familienzentrum St. Anna in Kooperation den Vater/Opa-Kind-Vormittag. „In der Woche haben viele durch ihre Arbeit seltener die Möglichkeit, Zeit mit ihren Kindern und Enkeln zu verbringen. Von daher ist diese Veranstaltung ein tolles Angebot, " versicherten Otto Deibler und Reinhard Staszyk, vom Vorstandsteam des TV-Hangelar.

Vater-Opa-Kind Vormittag

„ Für die Kinder ist es einfach ein tolles Erlebnis, mit Papa und Opa durch die Halle zu toben", bestätigten sowohl Papa als auch der Opa des dreijährigen Theo. Auch Dietmar Roos war begeistert. Der Opa war mit seinen Enkeln Mila und Noah, dabei. „Es gibt hier wirklich viel zu erleben, ", bestätigte die Leiterin des Familienzentrums St. Anna. Zum Abschluss des gelungenen Vormittages gab es für Klein und Groß das bunte Schwungtuchkarussell.

Vater-Opa-Kind Vormittag

Familienzentrum St. Anna und der TV Hangelar luden zum 11. Vater-Opa-Kind-Vormittag ein

Chronik "Wandern - 30 Jahre und mehr" fertiggestellt

Endlich ist sie fertig, die Dokumentation – 30 Jahre und mehr - über die Wandergruppe des TV Hangelar. Vereinsmitglied und ehem. Leiter der Wandergruppe, Franz Prochno (82) hat in aufwändiger Recherchearbeit viele Dokumente, Fotos und Unterlagen zusammengetragen. Die Chronik beinhaltet aber auch viele Artikel zum Erinnern und manchmal auch zum Schmunzeln.  Bei der Übergabe der ersten Exemplare an den Vereinsvorsitzenden bedankte sich Otto Deibler für die viele Arbeit, die in so einer Chronik steckt und wünschte sich ein reges Interesse an diesem Werk.

Das aufwändig gestaltete Heft mit 40 Seiten kostet 8,- €.  Interessenten wenden sich bitte an     Michael Feldhaus, Am Wolfsbach 41, in 53757 Sankt Augustin. 

Chronik "Wandern - 30 Jahre und mehr" fertiggestellt

Die Märzwanderung der Wandergruppe

„Was haben wir mal wieder Glück mit dem Wetter"! Diesen Satz hörte man immer wieder, als sich 25 Wanderer der Wandergruppe des TV Hangelar auf den Weg machten, die Wahner Heide mal von ihrer nördlichen Seite her zu erkunden. Vom Parkplatz am Ausflugslokal Bambi in Rösrath ging es auf die rund 12 km lange Strecke. Bald schon erreichte man einen Soldatenfriedhof. Hier deuten verschiedene Grabsteine und ein Denkmal darauf hin, dass an diesem Ort viele russische und andere osteuropäische Kriegsgefangene beerdigt wurden. Nachdenklich geworden ging es weiter. Immer wieder weisen Warnschilder und rote Begrenzungspfosten auf die militärische Vergangenheit dieser Landschaft hin. Für die Nutzung als Truppenübungsplatz durch die belgische Armee wurden ganze Eichenwälder gerodet. Nach dem endgültigen Abzug der belg. Truppen Anfang 2004 begann man damit, die gesamte Wahner Heide zu renaturieren. Das bedeutet, hier alte Tierarten wieder anzusiedeln, wie Ziegen und eine größere Rinderherde. Auch in dieser Jahreszeit ist die Heidelandschaft sehr reizvoll. Der Weg führte durch dichten Wald genauso, wie durch offene Gebiete mit weitem Blick über Heide- und Ginsterbüsche. Wanderführerin Maria Feldhaus hatte diese Tour unter den Begriff „Heimatcheck" gestellt. Immer wieder machte sie an verschiedenen Stellen Halt und erklärte die Besonderheiten am Wegesrand. Da es in der Wahner Heide keine Bänke etc. gibt, lagerte die Gruppe kurzerhand direkt auf der Maikammerwiese an der Nordschleife.

Wahner Heide

Schöner hätte es nicht sein können. Die Sonne wärmte das Gras und die mitgebrachten Brote schmeckten hier besonders gut. Anschließend ging es weiter durch den Geisterbusch. Früher standen hier viele große Wacholderbüsche, die im frühmorgendlichen Nebel etwas „geisterhaftes" an sich hatten. Heute findet man noch vereinzelte Eichen, die sich aber wohl in der offenen Landschaft nicht halten können. Nach gut dreieinhalb Stunden war diese schöne Wanderung beendet. Natürlich kehrte man noch im "Bambi" ein, wo man sogar draußen sitzen konnte.

Die Märzwanderung der Wandergruppe